Donnerstag, 24. Oktober 2013

Glücklich ist der, der es sein will

Eines der Grundbedürfnisse des Menschen ist es sorgenfrei und glücklich zu leben.
Das mit dem sorgenfrei leben ist eh utopisch.
Aber glücklich sein kann doch nicht so schwer sein.

Jeder Mensch hat eine andere Definition bzw ein anderes Bild vom Glück.

Laut Wikipedia steht Glück für:
- den positiven Zufall oder (un)verdienten positiven Umstand im Sinne von "Glück haben" 
- den positiv empfundenen Zustand, im Sinne von "Glück empfinden"

Doch was verstehen ihr unter "Glück haben" oder "glücklich sein" ?
Schreibt mir oder hinterlasst mir doch ein Kommentar auf meinem Blog.

Oft habe ich es erlebt, dass sich Menschen ihrem eigenen Glück im Weg stehen.
Sei es, weil sie mit sich selbst nicht im Reinen sind, oder weil sie sich durch Umwelteinflüsse, Medien oder anderen Menschen beeinflussen lassen.
Auch ich gehöre zu dieser Kategorie Menschen.
Ich stehe mir oft selbst im Weg und mache mir viel zu viel aus der Meinung anderer.
Ich denke vielen Menschen wird es so gehen.
Aber warum lassen wir uns denn so stark beeinflussen?
Warum machen wir unser Leben von der Meinung anderer abhängig?
Die Angst zu versagen könnte ein Grund sein...
Die Bedenken nicht mehr so angesehen zu sein...
Die Sorgen etwas falsch zu machen...

Selbstbewusstsein...
Mut...
Selbstvertrauen...
Wer kann schon wirklich überzeugt von sich behaupten, alle drei Dinge zu besitzen?

Manchmal muss man einfach seinen Weg gehen, den Weg den man gehen will, ohne sich beeinflussen zu lassen, ohne darauf zu hören was andere sagen, ohne davon auszugehen, dass es sowieso schief gehen könnte. Einfach mal das tun, was man will.
Kämpfen für das, was man sich wünscht.
 Dem einen wurde das Glück in die Wiege gelegt und andere wiederum müssen dafür was tun.
Ich bin bereit etwas zu tun, wenn nötig auch alles.
Denn ich will glücklich sein! Glücklicher als ich bisher war.
Und ich glaube ich bin auf einem guten Weg.
Ich lass mich nicht beeinflussen...
Ich habe mein Ziel: glücklich sein!
Und wenn ich dafür alles stehen und liegen lassen muss um auszubrechen, dann sei es so.
Ich tu das was mich glücklich macht und dazu gehört es auch Dinge, die mich unglücklich machen, aus meinem Leben zu verbannen.
In diesem Sinne: Tschüss, an alle Menschen, die mich verletzt, belogen, hintergangen, betrogen haben!
Tschüss, Vergangenheit, die mich kaputt und krank macht!
Tschüss, Gedanken, die mich zweifeln lassen!
Tschüss, Unglück!
Hallo Glück, ich bin auf dem Weg zu Dir!


Kommentare:

  1. Wie du schon festgestellt hast, ist Glück etwas sehr persönliches - für jeden etwas anderes. Für mich zum Beispiel sind es oftmals Kleinigkeiten, die mir einen kurzen Moment des Glücks verschaffen. Sehr lange hielt das aber (zumindest bei mir) in der Vergangenheit nie an. "Echtes" Glück hängt für mich zu sehr von anderen Menschen ab und so manch soziale Beziehung ist wohl einfach zu zerbrechlich, egal wie sehr man sich darum bemüht...

    Du scheinst jedenfalls auf einem guten (besser noch: auf dem für dich richtigen) Weg zu sein und ich wünsche dir dafür alles Glück, was du dir erhoffst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Jens, danke für dein Kommentar.
      Ich gebe dir vollkommen recht. Es gibt viele kleine Dinge, die einen für einen Moment glücklich machen können.
      Die meisten Menschen suchen ihr Glück in zwischenmenschlichen Beziehungen. Aber oft werden wir dann enttäuscht und erheben schnell den Eindruck, niemals glücklich werden zu können.
      Auch wenn es scheinbar der Fall ist, ich glaube daran, dass jeder richtig glücklich werden kann, er muss es nur zulassen.

      Ja ich bin definitiv auf dem, für mich richtigen Weg.

      Liebste Grüße
      Elli

      Löschen